-- WEBONDISK OK --

06622 Nudging – ein Instrument zur Qualitätsverbesserung?

Nudging bezeichnet eine Methode, das Verhalten von Menschen zu beeinflussen, ohne dabei auf Verbote und Gebote zurückgreifen oder ökonomische Anreize verändern zu müssen. Damit zusammenhängt das Konzept vom „libertären Paternalismus”. Damit ist gemeint, dass Autoritäten wie Staaten oder auch Firmenleitungen in menschliche Entscheidungssituationen eingreifen dürfen (oder sogar sollen), um Menschen zu einer „besseren” Entscheidung zu bringen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie das Nudging-Konzept funktioniert, wie es für die Qualitätssicherung oder den Arbeits- und Gesundheitsschutz sinnvoll genutzt werden kann und was dabei zu beachten ist.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels QM im Gesundheitswesen. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError