-- WEBONDISK OK --

11152 Medikamentenfehler bei Kindernotfällen – Analyse des Prozesses und Ansätze zu seiner Verbesserung

Fehler bei der Medikamentenverabreichung gehören zu den häufigsten medizinischen Fehlerereignissen. Kinder sind aufgrund der individuell zu berechnenden Dosen und altersgruppenspezifischer Besonderheiten in besonderem Umfang davon betroffen. Es ist erwiesen, dass Kinder in Notfallsituationen regelhaft durch Fehler bei der Verabreichung von Medikamenten zu Schaden kommen. Der vorliegende Beitrag analysiert den Prozessablauf von Medikamentenverordnungen und beschreibt Interventionen, die zu einer Reduktion der Fehlerrate beitragen können. Wo möglich, werden diese mit wissenschaftlichen Erkenntnissen untermauert. Weiterhin zeigt der Beitrag Beispiele für eine praktische Umsetzung von Interventionen auf.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels QM im Gesundheitswesen. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.